Translate

Mittwoch, 21. Dezember 2016

New Dehli - Ankunft

Der Flugzeug streift fast die Gipfel des Himalaya - so nah sind die Berge! Obwohl es Mitternacht ist gibt der sternenklare Himmel einen imposanten Blick frei. Schneebedeckte Riesen liegen da während wir sie im Airbus passieren.

Kurze Zeit später erreicht man Dehli. Die indische Hauptstadt empfängt uns mit einer dicken Smog-Glocke. Alles Licht wirkt gedämpft und ein schwerer Geruch liegt in der Luft als wir die Straße betreten.  Die Abfertigung war erstaunlich schnell und einfach! Aber von dem (vom indischen Staat versprochenen)  Willkommensgeschenk mit Sim-Karte weiß niemand etwas - schade.
Aufgrund der kürzlich stattgefundenen Bargeld-Reform, bei der versucht wird Schwarzgeld einzusammeln und auszusieben, mussten wir noch zu einem 'bombastischen' Kurs Geld tauschen, da alle Geldautomaten alle waren...

Per U-Bahn kommen wir nach Parhaganj wo unser Hotel liegt. Parhaganj ist eines der ärmeren Stadtteile und als wir aus dem U-Bahngebäude kommen trifft uns Indien mit voller Wucht: der Bahnhof übersäht mit Schlafenden, meistens auf nackigem Boden. Da sie kein zuhause haben nehmen sie den Bahnhof, damit wenigstens ein Dach über ihrem Kopf ist, hunderte von TukTuk-Fahrern warten mit ihren Gefährten auf Kundschaft. Weiße sind ein potentielles Opfer und somit sind wir sofort von einer Traube umringt die sich mit Preisen gegenseitig unterbieten.
Da das Hotel nah ist machen wir uns zu Fuß auf Achse. Trotz unserer Müdigkeit - wir haben seit dem Vortag nicht mehr geschlafen - kommt uns der Lärm extrem vor. Gehupt wird immer, manchmal muss nicht mal etwas im Weg sein.
Wir gehen vornüber gebeugt, nicht weil die Rucksäcke so schwer werden, sondern weil Müll und Kot (nicht bloß tierisch!) auf dem Gehweg verstreut liegt.
Dank GPS finden wir das Hotel schnell, loggen uns ein und fallen ins Bett.

Nun heißt es die ersten kurzen Eindrücke verarbeiten und erstmal schlafen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten